MARIJANA MLADENOV

 SOPRAN

Video      Galerie

1 (7)

Marijana Mladenov wurde 1989 in Nis/Serbien geboren. 2008 hat sie die Musikschule in Nis (Klavier und Gesang) in der Klasse von Prof. Anita Ferlez Erakovic abgeschlossen.
An der Fakultät der Künste in Nis hat sie Operngesang (Bachelor) bei Prof. Violeta Pancetovic Radakovic studiert. Seit 2012 studiert sie Gesang (Master/Voice Performance) bei Prof. Rachel Robins in Essen an der Folkwang Universität der Künste.
 
Während des Studiums hat sie zahlreiche Preise bei Wettbewerben gewonnen, darunter den 2. Preis und den Spezial-Preis „Bester Sopran im Wettbewerb“ von Prof. Radmila Bakocevic in Ruma (Serbien) beim Wettbewerb „Nikola Cvejic“ (2009), 1. Preis beim Internationalen Wettbewerb „ Petar Konjovic“ (2010) in Belgrad und den 1.Preis beim „Nikola Cvejic“ Wettbewerb (2011).

In den Jahren 2012 und 2013 bekam sie ein Stipendium vom Ministerium für Jugend und Sport in Serbien (Dositeja). 2014 ist sie Stipendiatin des Lions-Clubs Werethina in Essen geworden.

Seit 2010 hatte sie regelmäßige Auftritte mit dem Symphonieorchester Nis als Solistin. Sie gab zahlreiche Konzerte in Serbien (Nis, Belgrad-im Saal Kolarac, Pancevo, Pirot) und Deutschland (Mannheim, Essen, Duisburg, Bochum).

Sie hat viele Opernprojekte an der Folkwang Universität gemacht und hat mit folgenden Regisseuren zusammengearbeitet: Noam Meiri (Israel), Georg Rootering (Holland) und David Mouchtar-Samorai (Israel).

Im Opernprojekt 2014 hat sie die Partie der Miss Jessel in der Oper „Turn of the screw“ von Benjamin Britten gesungen (Inszenierung: Helen Malkowsky, musikalische Leitung: Xaver Poncette, Prof.).
Sie besuchte Meisterkurse bei Helen Donath, Martin Wölfel und Anja Harteros.

Folgende Partien hat sie gesungen: die Rolle der Susanna aus der Oper „Le Nozze di Figaro“ von W. A. Mozart, die Rolle der Poppea aus der Oper „L'Incoronazione di Poppea“ von Claudio Monteverdi und die Rolle der Cleopatra (in Auszügen) aus der Oper „Giulio Cesare in Egitto“ von G.F. Händel im Repertoire.

Konzertrepertoire:

- A. Dvorak: Liebeslieder Op.83
                    Arie der Rusalka (aus der Oper „Rusalka“)
- A. Schönberg: Vier Lieder Op. 2
                         Streichquartet No.2
- A.Berg: „Sieben frühe Lieder“
- G. Puccini: La Boheme- Arie der Musetta
                     Turandot- Arien der Liu
                     Gianni Schicchi- Arie der Lauretta
- Ch. Gounod: Faust- Marguerite „Ballade du Roi de Thule“ und „Arie des Bijoux“
- J. Offenbach: Les Contes d'Hoffmann- Arie der Antonia
- G. Bizet: Carmen- Arie der Micaela
- Leo Delibes: Les Filles de Cadix
-  W. A. Mozart: Zauberflöte- Arie der Pamina
-  E. Künneke: Der Vetter aus Dingsda- Arie der Julia „Strahlender Mond“
- Lieder von Johannes Brahms, Henri Duparc, Claude Debussy, Sergey Rachmaninov, P. I. Tchaikovsky, Petar Konjovic, Milan Prebanda und Milanka Misevic.

 

 



Galerie

 


 

Video

ytbtn A.Dvorak - Arija Rusalke
ytbtn Johannes Brahms - Liebestreu Op.3 No.1
ytbtn Eduard Kunneke - Strahlender Mond
ytbtn Eduard Künneke "Strahlender Mond"
ytbtn G. Puccini- Musetta's waltz